Menü

Suche

Jetzt Katalog anfordern

Herr Frau
Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus.

smartLearn®-Preis für Weiterbildung

Die Preisträger/innen 2010

Preisträger 2010
Preisträger 2010

Die Preisträger/innen 2010


Helga Slossarek (50) aus Bottrop: Dank Fernstudium von der Büroangestellten zur Geschäftsführerin

Preisträgerin Helga Slossarek
Helga Slossarek

Als Helga Slossarek mit ihrem Fernstudium begann, hatte die kaufmännische Angestellte gerade eine Scheidung und eine schwierige Jobsuche hinter sich. Nachdem sie jahrelang Hausfrau und Mutter gewesen war, gestaltete sich die Arbeitssuche für die damals 45-Jährige nicht einfach. In einer Firma für Wägetechnik fand sie eine Stelle im Büro und schrieb sich zu ihrem ersten Fernstudium "Qualitätsmanagement/Qualitätsbeauftragte TÜV" ein.

Die Weiterbildung machte ihr trotz Dreifachbelastung mit Job und Familie viel Spaß. Zusätzlich wurde ihr Engagement mit einer Gehaltserhöhung belohnt. Mit so viel Motivation im Rücken beschloss Helga Slossarek, das Studium "Geprüfte Betriebswirtin HAF" draufzusatteln, das sie diesen Sommer mit der Note 1,4 abschloss. Kurze Zeit später, kurz vor ihrem 50sten Geburtstag, bot ihr die Firma den Posten zur Geschäftsführerin an. "Unglaublich, aber wahr", freut sich Slossarek.


Jana Hoffhenke (33) aus Bremen: Den schwierigen Spagat zwischen Familie und Job geschafft

Preisträgerin Jana Hoffhenke
Jana Hoffhenke

Die 33-jährige Diplom-Journalistin und Mutter zweier Kinder konnte mit ihrem Fernlehrgang "Geprüfte Medienbetriebswirtin HAF" ihre beruflichen Weichen noch einmal neu stellen. Hoffhenke hatte bis zur Geburt ihres erstes Kindes im Bereich Unternehmenskommunikation gearbeitet. Mit ihrem Fernstudium wollte Hoffhenke die Rückkehr in den Beruf erleichtern und ihre Qualifikationen ausbauen. Während ihres Studiums kam ihr zweites Kind zur Welt. Dennoch ist es Jana Hoffhenke gelungen, ihr Studium mit sehr guter Note in der regulären Zeit abzuschließen.

Bei ihrer Rückkehr in ihre alte Firma bekam sie genau das, was sie wollte: eine Teilzeit-Stelle mit besseren Konditionen und mehr Verantwortung. Das lässt ihr Raum, um nun auch freiberuflich als Texterin zu arbeiten. "Ein ideales Berufsmodell für mich, das ich mir mit der Weiterbildung erarbeitet habe", freut sich Hoffhenke.


Kai-Fabian Knüppel (26) aus Hamburg - Nach 15 Monaten Arbeitslosigkeit wieder in Festanstellung

Preisträger Kai-Fabian Knüppel
Kai-Fabian Knüppel

Dass ein Fernstudium aus der Arbeitslosigkeit führt, hat Kai-Fabian Knüppel erlebt. Der gelernte Konstruktionsmechaniker verlor 2008 aufgrund einer Firmeninsolvenz seinen Arbeitsplatz. Wegen der Wirtschaftskrise fand er zunächst keine neue Stelle.

Um sich weiterzuqualifizieren und seine Jobchancen zu erhöhen, belegte Knüppel 2009 den Lehrgang "Geprüfter Konstrukteur mit CAD (HAF)" bei der Hamburger Akademie. Mit einem sehr guten Abschluss in der Tasche (1,2), fand er nach 15 Monaten Arbeitslosigkeit schließlich im Frühjahr 2010 eine neue Stelle als Konstrukteur.

"Ohne das Fernstudium wäre es mir nicht gelungen, aus der Arbeitslosigkeit zu kommen", so Knüppel. "Das ich mich beruflich weiterbilde, hat meinem neuen Arbeitgeber imponiert."